Music

TURN ON THE LIGHT
New album is out now!

Order here  /Hier kannst du das Album bestellen

 

Listen to the first two singles on spotify /Hier die beiden ersten Singles auf Spotify

Act of Grace

Queen of England

 

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

SENTIMENTAL BONES (2014)

Sentimental Bones

9mm

Spit in/to your face

Wasteland

More music on Soundcloud

 

After several band projects, Hanna Fearns’ solo-debut Sentimental Bones was released by the German label Songs&Whispers in 2014: a union of Alternative Country -Folk and Singer-Songwriter-Pop. Trifling her music into the “any old Country-drawer” would be a hasty mistake: A soupcon of Tex-Mex and Jazz, rhythms evoking Bossa Nova, Pop and even Reggae show her unreserved and yet respectful way of interpreting the  Nashville legacy. Her songs don’t force themselves on you, but if you pay attention, you run the risk of being captured, whether on a cozy couch at home, or at the counter of a dirty bar in the Sonoran desert.

Sentimental Bones is not only the skillful dissection of feelings, but also a musical road trip into rough landscapes, ruled by melancholy („You stole my crown“, „Die alone“, „9mm“), or pissed off grievousness („I spit in/to our face“„Wasteland”), yet also comforting warmth and promising rays of light („Dream of Me“„Slaves of opportunity”).

These are love songs about failure, loss and disappointment, but where the pain hits hard begins quest for autonomy, the desire to strike off fetters of dependencies and repurpose the pain. This fierce and emancipator aspect is also mirrored in Hanna’s warm and clear voice: Even in the most intimate and tender moments she is never tempted to slip into girlish coquetry, but instead remains accessible and authentic.

– – – – – – – – – – – –

Und das schreibt die Presse:

„…wundervoll lebensweiser Country-Folk-Pop, handwerklich perfekt inszeniert und trotzdem direkt ins Herz treffend. […] Klare, schlichte Worte über gescheiterte Liebe, unerfüllte Sehnsucht, Sex und Rachegelüste. Vorgetragen mit echter Grandezza.“ – Stadtrevue, Köln, Juli 2014

„Trotz der nachdenklichen Grundstimmung strahlen die Lieder mit ihren wundervollen rostig-melancholischen Melodien eine überzeugende Frische aus, die manches Mal in keine Schublade passen will. […] Mit sanften Melodien und entspanntem Gesang schleicht sich Hanna Fearns fast unmerklich in die Gehörgänge und setzt sich dort fest.“ –  Music Eagle Issue July/September 2014

„Was für eine Stimme! Weich, sexy und warm, mit angenehmem Timbre begleitet uns Hanna Fearns durch diese meist eher melancholischen Lieder.“ – Loop Magazin

„Bittersüße Songtexte, die sich die Achterbahnfahrten der Liebenden vornehmen, zwischen Schwermut und Hoffnung pendelnd. Stilmäßig bietet „Sentimental Bones“ mal melancholisch-schöne Sofa-Popballaden, mal entspannte Countrynummern mit Tex-Mex- oder Bossa Nova-Einschlag.“ – Diabolo MOX, Juni 2014

„Mit sanften Akkorden, dunklen Tönen und starken Rhythmen von der Gitarre sowie sinnigen bis bitterbösen Texten entführte die Musikerin ihre Zuschauer in persönliche Liebesdramen und den alltäglichen Wahnsinn. Das Publikum war fasziniert und ließ die Künstlerin nicht ohne Zugaben weiterziehen.“ – Weser Kurier, 05. August 2014

CD kaufen!

Zu kaufen gibt es das neue Album Sentimental Bones gibt es im gut sortierten Plattenladen und auf Amazon.

Beteiligte Musiker:  Erwin Ditzner, Drums | Mac Barisch, E-Gitarren, akustische Gitarren | Franziska Staubli, E-Gitarre | Hans Reffert, Slide-Gitarre, Dobro, E-Gitarre | Steve Gaeta, Bass | Shirley Anne Hofmann, Akkordeon, Posaune, Euphonium, Trompeten | Luis Angulo, Gitarre, Tres | Helmut Bieler-Wendt, Violine | Johannes Frisch, Kontrabass | Joachim Hübner, Bansuri | Patrick Manzecchi, Drums | Chris Endres, Fender Rhodes | Christian Burchard, Vibraphone, Hackbrett | Daniel Schusterbauer, Gitarre, Pedal Steel

Aufgenommen in Tonstudios in Konstanz (Hubl Greiner), Karlsruhe (Mac Barisch) und Köln (Thomas Naatz) | Gemischt von Mac Barisch | Gemastert von Tom Krüger.